Gasius Worx

Das Kunst Kabinett

Kunst Kabinett

Wir wirken an der Vision eines Gaswerkareals mit, das einem Kreativzentrum tatsächlich gerecht wird, an dem inspirierende Begegnungen stattfinden und Vernetzung und Kooperation gelebt werden. Im Kunst Kabinett setzen sich Künstler*innen in Ausstellungen, Installationen und Interventionen mit dem Gaswerk, den Gebäuden und dem Quartier auseinander. Wir schaffen Räume für künstlerische Arbeiten. Das Kunst Kabinett ist eine Arbeitsgruppe von Künstler*innen am Gaswerk:

Susanne Thoma, Konzeptkunst, Journalismus, Medienpädagogik
2015: Kunstcamp , “Volldabei”, Flüchtlingsarbeit mit Pareaz e.V.; die eigene Arbeit “Lost” ist dabei entstanden.
2019: “Helmut Haller”, Ausstellung und medienpädagogisches Projekt mit Pareaz e.V.
seit 2020 :Künstlerische Leitungim “Gasius Worx Kunst Kabinett”
2020: “Schutzpatron Gasius – eine Annäherung an inklusive Kunstvermittlung”
“Ich verbinde ungewöhnliche Orte mit verschiedenen Gruppen von Menschen. Dabei ist mir die Verständigung zwischen Kulturen wichtig.

Stefanie Kraut, Bildhauerei, Kunstpädagogik
1995- 2004: Studium der Bildhauerei und Freien Kunst
2007: Meisterschülerin bei Martin Honert, HfBK Dresden
ab 2009: Lehraufträge an der TU Dresden und HS Augsburg
2013: Arbeitsstipendium, Künstlergut Präsitz
2015: “papier fluss”, Museum im Pflegschloss Schrobenhausen
2019: “Ostpaket de Luxe”,GEDOK-Galerie Stuttgart
“Ich beschäftige mich sehr mit Orten. Manchmal sind sie temporär und flüchtig.”

Sigrun Lenk, Architekturfotografie und Design
Studium Kommunikations-Design mit Schwerpunkt Fotografie
2020: “Kunst aufgespürt”, Kulturhaus Abraxas
2020: “Neue ln-Viertel in alten Häfen.Von der Hamburger Hafencity bis zum Hafen von Danzig”, vhs Augsburg
2020: “Auf der Bank” und “Was bleibt -was geht?”, Quartier-Parcours im Gaswerk Augsburg
“Ich betrachte Baustellen nicht nur von deren dokumentarischer Seite,sondern suche in der Umgestaltung nach besonderen Lichtblicken und künstlerischen Momenten.”

Hanna Petermann, Malerei und Zeichnung
Seit 2013: Freischaffende Malerin, Öl- und Aquarellmalere, Zeichnung
2016: “Zwischen den Tönen”, musikalische Perspektiven der Kronberg Academy
2017: “Nichts als Musik”, Künstlerhaus am Lenbachplatz München
2018: Schwäbische Künstler in lrsee, Berufsverband Bildender Künstler Schwaben Nord
2019: “Zukunftsforum Cello – Die Schule von Prof. Julius Berger”, Kurparktheater Göggingen/Augsburg
“Viele Jahre bin ich selbst der Musik professionell und leidenschaftlich nachgegangen.”

Unterstützt durch: swa, Förderverein Ständige Konferenz der Kulturschaffenden der Region Augsburg, Bezirk Schwaben, Stadt Augsburg/ Lokale Agenda 21
Start: Juli 2020

Von Draußen nach Drinnen

Die Fotokünstlerin Sigrun Lenk präsentiert im Herbst 2020 ihre Architekturfotografien außen am Portalgebäude am Augsburger Gaswerk. Sigrun Lenk hat an der Hochschule Augsburg Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Fotografie studiert. Ihr Blick richtet sich auf Gebäude, wie sie im Moment vorzufinden sind. Baustellen erzählen der Künstlerin nicht nur eine Sanierungsgeschichte, sondern in ihnen ist immer auch Baukunst zu entdecken. Zum Beispiel, wenn fantastische Lichtstimmungen entstehen.

Das Kunst Kabinett

Vier Künstler*innen haben das Kunst Kabinett am Gaswerk gegründet: Susanne Thoma, Sigrun Lenk, Stefanie Kraut und Hanna Petermann. Sie stellen sich und ihren Bezug zum Gaswerk vor. Ein Raum des Gasius Worx Stadt Labors steht für monatlich wechselnde Ausstellungen zur Verfügung. Die Künstlerinnen arbeiten im Tandem – aus dem Gaswerk und von außerhalb.

Schutzpatron Gasius

Gasius steht im Zentrum einer Installation von Susanne Thoma und Lina Mann. Die Künstlerinnen haben mit einem inklusiven Ansatz gearbeitet, um blinden und sehbehinderten Menschen einen Zugang zu ihrer Kunst zu ermöglichen. Im Podcast ist die Audiodeskription der Installation zu hören. Gasius ist eine Schattenfigur, die je nach Sonnenstand im Frühjahr morgens an einem Teleskopgasbehälter zu sehen ist. Die Künstlerinnen weisen in ihrem Werk darauf hin, welche wichtige Bedeutung Gasius für das Gaswerk hat.